Brustkrebs



Frauenarzt

Eileiterentzündung (Adnexitis)

Zwischen dem 15. und dem 25. Lebensjahr erkranken Frauen besonders häufig an Eileiterentzündungen. Diese durch Bakterien hervorgerufene Infektion führt zu Entzündungen von Eierstock und Eileiter und ist oftmals die Folge einer Scheidenentzündung. Die Erkrankung macht sich durch starke Schmerzen im Unterbauch, durch Fieber und ein allgemeines Unwohlsein bemerkbar. Wichtig sind der sofortige Gang zum Frauenarzt und eine konsequente und rechtzeitige Behandlung, denn bei einem chronischen Verlauf kann die Spätfolge eine Unfruchtbarkeit der Frau sein. Häufig wird sogar ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Der Frauenarzt behandelt eine Adnexitis mit spezifischen Antibiotika und schmerzlindernden Mitteln und ordnet zunächst konservative Maßnahmen an wie Umschläge, Eisbeutel, Moor- und Fangopackungen. Helfen die Maßnahmen nicht und treten eventuell Komplikationen auf, erfolgt eine operative Behandlung.

14

Gebärmutterspiegelung

Anfang - Stichwörter:
Gebärmutterspiegelung, Brustkrebs und Gynaekologische Untersuchung
Eileiterentzündung (Adnexitis)